22: Himmlisches Geflügel

Himmlisches Geflügel

Kurzgeschichten von Ele Otto

Himmlisches Geflügel
Lieschen Müller bekommt einen Korb
Lieber guter Weihnachtsmann…

ISBN 978-3-942024-23-5
November 2012

Leseprobe:

Himmlisches Geflügel

»Mama, Mama – ich hab´ grad einen Engel gesehen!«
Claudia warf ihrer fünfjährigen Tochter einen ebenso erschöpften wie genervten Blick zu. Natürlich hatte sie einen Engel gesehen – sie, Claudia, sah sogar Hunderte. Ganze Heerscharen von Engeln, die in allen Größen und Formen um ihre Aufmerksamkeit buhlten.
»Komm endlich, Lara, sonst werden wir nie fertig mit dem Einkaufen.« Sie zog ihr widerstrebendes Kind durch die überfüllten Gänge des neuen Einkaufscenters und schob es vor sich auf die Rolltreppe nach oben. Dabei hievte sie schwere Tüten von einer Hand in die andere.
Lara drängelte und wand sich, schaffte es, sich umzudrehen, spähte an ihrer Mutter vorbei nach unten und winkte dann jemandem heftig zu. Claudia wandte den Kopf und suchte ein bekanntes Gesicht in der Menge. War Georg schon da?! Sie wollten sich doch erst um Fünf treffen, im Café in der obersten Etage.
»Wem winkst du denn?!«
»Dem Engel!«
»Oh Gott!«, stöhnte Claudia und fing gerade noch eine wegrutschende Plastiktasche auf. Dieser erz-christliche Kindergarten…, aber woanders hatten sie keinen Platz mehr bekommen. Sie und Georg wollten für ihre Kinder eigentlich keine religiöse Prägung. Doch ohne Kindergartenplatz kein Job für Claudia und ohne Job kein Geld fürs
neue Auto. Also… Und jetzt – jetzt hatte wieder pünktlich zur Vorweihnachtszeit die zu erwartende Engelschwemme eingesetzt. Mittlerweile flogen sie durchs ganze Haus – als ewig schief hängendes Mobile, zerrupfte Watteengelchen, zerknitterte Glanzpapierflattermänner und in unzähligen bunten Varianten auf allem Bemalbaren.
Der Einzige, den sie und Georg wirklich hätten brauchen können – einen Engel der Liebe,…