12: Zwischen Brot und Spiel

Zwischen Brot und SpielZwischen Brot und Spiel

Kurzgeschichten von Christian Karner-Schwetz

  • Brot
  • Dienstagmorgen
  • Lakonisches Verschwinden
  • Elferschießen
  • Übermut

ISBN 978-3-942024-11-2

September 2010

Leseprobe:

Elferschießen                                                                       

 Mark schließt die Augen. Nicht entspannt, in sich gekehrt, sondern krampfhaft. So fest, dass es fast weh tut. Seinen linken Arm hat er um Ronnies Schulter gelegt, den rechten um Vlad, und er spürt den harten Druck ihrer Arme. Er weiß, alle fünf stehen sie so umkettet. Die ersten fünf Elfmeterschützen der Heimmannschaft.

 Die Augen ganz, ganz fest zugekrampft, hört Mark, dass die Gegner getroffen haben. Ronnies Arm löst sich. Mark, die Augen noch immer geschlossen, merkt, wie Ronnie sich enttäuscht fallen lässt. Das resignierte Stöhnen der eigenen Fans, die Jubelschreie der gegnerischen Anhänger! Vlad hält sich noch verbissen an ihm fest, er an Vlad. Vlad verschießt. Langsam, ganz langsam öffnet Mark die Augen. Die Roten jubeln, schwenken ihre paar Fahnen, klatschen frenetisch. Die viel größere Masse der Fans von Marks Team schweigt. Und langsam, ganz langsam, macht Mark den ersten Schritt.

Zaghaft setzt Applaus ein. Einen Schritt für Sonja, seine Frau. Einen Schritt für Lisa, seine kleine Tochter. Die Fans werden lauter, finden ihren Rhythmus. Einen Schritt für den Trainer, der ihm das angetan hat.

….